Trendbericht: Mobile World Congress – Highlights 2019

Beim MWC in Barcelona, Europas größter Mobilfunkmesse mit mehr als 2.400 Anbietern, drehte sich alles um das Thema 5G. Zusammen mit den Themen Internet der Dinge (IoT), Künstlicher Intelligenz (KI) und Big Data rundete die neue Netzwerkgeneration das Motto Intelligent Connectivity ab. Wie jedes Jahr stellt mm1 die wichtigsten Trends und Ergebnisse vor.

Dabei ist 5G kein Exklusivthema der Netzbetreiber. Vom Smartphone-Hersteller bis zum Autobauer, sie alle haben Ideen und Konzepte zum Thema 5G nach Barcelona mitgebracht. Zusätzlich kann man beobachten, wie das Thema Mobilität immer mehr in den Fokus der Messe rückt.

1. 5G
Die hohe Bandbreite und extrem niedrige Latenzzeiten bei der Datenübertragung sollen mit der 5G Technologie den Weg für neuartige Einsatzmöglichkeiten ebnen. Der Prozess zur Standardisierung verdichtet sich und ermöglicht so Netzbetreibern und -ausstattern, erste sinnvolle Tests durchführen zu lassen. Für Virtual Reality-, Artificial Intelligence- und Edge Computing Anwendungsfälle wird die 5G Technologie Grundvoraussetzung sein.
 
2. IoT
Neben 5G waren auch weitere Netztechnologien ein Schwerpunkt. Die sogenannten LPWAN Netze (Low Power Wide Area Network) sind mittlerweile eine etablierte Grösse in der IoT Welt. Hersteller und Betreiber zeigten unterschiedlichste Anwendungsfälle über alle Industrien hinweg. Neue Marktteilnehmer wie Sigfox oder LoRa bauen eigene IoT Übertragungsnetze auf, die etablierten Netzbetreiber setzen dagegen auf entsprechende Erweiterungen ihrer 4G Netze (NB IoT, LTE-M).
 
3. Connected Car
Inzwischen ist das vernetzte Fahrzeug ein fester Bestandteil des Mobile World Congress. Der Fokus lag dieses Jahr auf autonomen Fahren sowie die Integration in Mobilitätsmodelle. Vorgestellt wurde auch der erste vollautonome Rennbolide.
 
4. Robots & Drones
Während Drohnen in den letzten Jahren primär als Spielzeug gesehen wurden, haben sich Hersteller dieses Jahr auf industrielle Anwendungsfälle konzentriert: Lieferungen durch automatisierte Roboter oder Landeplätze für Drohnen mit kabellosen Ladestationen sind bereits heute Realität.   

5. Smartphones, Tablets und Wearables
Bei den Smartphones gab es nur wenige Highlights. Blackberry bleibt seinen Wurzeln treu und stellte ein Smartphone mit physischer Tastatur vor. Alcatel zeigte ein Smartphone, das mit seinen mehrfarbigen LEDs auf der Gehäuserückseite ein Modeaccessoire werden kann. Aus dem Gadget Bereich von Smart Home bis Wearables waren ebenfalls nur wenige Neuerungen zu sehen – hier siegt die Evolution über die Revolution und wartet weiterhin auf den Durchbruch am Massenmarkt.

Fordern Sie Ihr persönliches Exemplar an.

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Unternehmen oder Ihren Namen verraten – dann können wir Ihnen später weitere für Sie interessante Infos zusenden.