OK

Wir verwenden Cookies um Ihnen eine bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Websites zu bieten. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mm1 Startup- & Innovationsscreening

Viele junge Unternehmen stellen mit ihrer Dynamik und Innovationsgeschwindigkeit eine ernstzunehmende Konkurrenz für etablierte Unternehmen dar. Mit speziellen Programmen versuchen Großunternehmen daher, die Stärken von Startups auch für sich selbst abzubilden. Unser mm1 Startup- und Innovationsscreening gibt Ihnen detaillierte Einblicke zu entsprechenden Initiativen der größten Unternehmen des DACH-Raums.

Warum Startup- und Innovationsaktivitäten?

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Schlagworte, die für aktuelle Herausforderungen etablierter Unternehmen stehen, mit herkömmlichen Geschäftsmodellen und Methoden erfolgreich zu sein. Junge Unternehmen erobern in rasanter Geschwindigkeit die klassischen Märkte. Befeuert durch Unternehmergeist, Risikokapital sowie den Einsatz schlanker, kundenzentrischer, iterativer Entwicklungsmethoden (wie Lean Startup oder Design Thinking) fordern sie das Bestandsgeschäft etablierter Unternehmen mit ihren radikalen, branchenverändernden Geschäftsmodell- und Produktinnovationen heraus. Zunehmend streben etablierte Konzerne an, die Stärken erfolgreicher Startups mit ihren eigenen Stärken zu verbinden. Hierfür setzen sie auf speziell dafür ausgerichtete Programme und Initiativen.

mm1 Studien

Klicken Sie sich durch unsere Studien, erfahren Sie mehr über die Startup- und Innovationsaktivitäten und laden Sie sich kostenfrei Ihr Exemplar herunter.

Rund die Hälfte der Initiativen sind Acceleratoren

Bei über 90 Prozent der DAX 30 Konzerne sind mittlerweile spezielle Programme für Startup- und Innovationsaktivitäten implementiert und sowohl intern als extern organisiert.

Organisiert sind die Programme entweder in Form von Ausgründungen oder als interne Unternehmensbereiche. Bei Inkubatoren und Akzeleratoren überwiegt die interne Variante. Denn innerhalb einer integrierten Einheit lassen sich bestehende Prozesse und Ressourcen meist einfacher nutzen und Risiken besser mitigieren. Kritisch sind dabei die Auswirkungen auf den unternehmerischen und kreativen Freiraum. Risikokapitalgeber hingegen sind üblicherweise aus den Unternehmen ausgegliedert, dies in Form von eigenständigen Venture Capital Gesellschaften (VCs). 

Weiterführende Infos finden Sie hier

Holen Sie sich jetzt Ihr Exemplar!

Die mm1 DAX 30-Studie hat bereits gezeigt, dass zahlreiche Startup- und Innovationsprogramme existieren. In einer neuen Studie haben wir nun untersucht, welche der 60 MDAX-Unternehmen, die nach den DAX 30 die größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland darstellen, derartige Programme aufgesetzt haben. Dazu wurden die verfügbaren Geschäftsberichte der MDAX-Unternehmen (Stand: Juli 2019) untersucht und zusätzlich umfangreiche Internetrecherche betrieben.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Holen Sie sich jetzt Ihr Exemplar!

Die Schweiz ist laut Global Innovation Index eines der innovativsten Länder weltweit. Doch auch hier stehen etablierte Unternehmen aufgrund von Digitalisierung und anderen Megatrends enorm unter Druck. Zahlreiche Startups verändern mit ihren radikalen und disruptiven Geschäftsmodell- und Produktinnovationen den Markt. Deshalb versuchen etablierte Schweizer Unternehmen zunehmend die Stärke der Startups mit ihren eigenen zu verbinden. Den aktuellen Status dazu zeigt der SMI 20 Startup- und Innovationsmonitor von mm1.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Holen Sie sich jetzt Ihr Exemplar!

Methodik unserer Studien

In umfangreichen Studien analysierten wir die Geschäftsberichte (Stand: Juli 2019) der Unternehmen in DAX, MDAX sowie SMI und identifizierten alle Startup- und Innovationsprogramme. Neben der Bezeichnung des jeweiligen Programms finden Sie in unserer Studie den Standort, das Gründungsjahr sowie die Unterscheidung in interne bzw. externe Programme.

Startup- und Innovationsaktivitäten großer Unternehmen lassen sich in drei Kategorien einteilen:

Inkubatoren für den schnellen Start neuer Geschäftsmodelle

Acceleratoren für die zügige Umsetzung einer Idee bis zur Marktreife

Venture Capitals, also Risikokapitalgeber für die rein finanzielle Beteiligung an vielversprechenden Startups

Kontaktieren Sie unsere Kollegen der mm1 Practice "Digital Offerings".

Volker

Volker

Jens

Jens

Maureen

Maureen

Marc

Marc

Über mm1

mm1 ist die Unternehmensberatung für Connected Business.

Mit rund 100 Beratern unterstützt mm1 führende Unternehmen bei der Gestaltung der digitalen und vernetzten Welt. Geleitet von dem Anspruch „Wir machen digitale Champions!" verwirklicht mm1 dabei zeitgemäße Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse.

Das Beratungsangebot reicht von der Entwicklung von Connected Business Strategien und Geschäftsmodellen bis zur Sicherstellung der effizienten operativen Umsetzung. Renommierte Unternehmen aus den Branchen Telekommunikation, Medien, Unterhaltungselektronik, Finanzdienstleistung und Automobilbau zählen zum Kundenkreis von mm1. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und hat seinen Firmensitz in Stuttgart, sowie weitere Büros in Berlin, Bonn und Zürich. Mit dem Tochterunternehmen mm1 Technology (Berlin) liefert mm1 zudem bedarfsgerechte Funktechnologie sowie Hardware und Software für Connected Business Lösungen.
Mehr Informationen unter mm1.com.