Design Thinking

Vom Nutzerbedürfnis zum Prototypen. Die gesamtheitliche Innovationsmethode Design Thinking

Wenn Entwicklerteams an technologisch anspruchsvollen Themen arbeiten, verlieren sie gern den Nutzer:innen aus dem Blick. Dabei sind es immer noch Menschen, die von neuen (digitalen) Produkten, Dienstleistungen, Prozessen oder Geschäftsmodellen überzeugt sein müssen. Design Thinking kombiniert Vorgehensweisen der kreativen Disziplinen - nämlich Visualisierung und Prototypenbau ("building to think") - mit ethnographischen Methoden, um Nutzer:innenempathie sicherzustellen ("eye of the user").    

 

Design Thinking ist als nutzer:innenzentrierte Herangehensweise für Innovationsaufgaben anerkannt. mm1 macht Design Thinking auch für Sie nutzbar.

  • Wir organisieren Nutzer:innenbeobachtungen gemeinsam mit Ihrem Produktmanagement, um tatsächliche Nutzer:innenprobleme aufzuspüren. 
  • Wir führen mit der mm1 Innovations-Werkstatt funktionsübergreifende Sessions zur Ideengenerierung, Konzeptverdichtung ("Hero Use Cases") und Prototypisierung durch.
  • Wir schaffen mit Industrial Design Thinking den technischen Durchstich vom Sensor bis zur Cloud.
  • Wir überprüfen die Nutzer:innenakzeptanz, die technische und kaufmännische Machbarkeit.
  • Wir trainieren Sie und ihr Team, damit Sie Design Thinking im Zusammenhang mit anderen State-of-the-Art Methoden der digitalen Entwicklung souverän einsetzen können.

Wollen Sie mehr zum Thema Design Thinking erfahren?

Aktuelles zum Thema Design Thinking

Agile Entwicklung

Große Aufgaben in kleinen Schritten lösen - agiles Vorgehen hilft nicht nur in der Software-Entwicklung   

Unser Newsletter

Das Neueste von mm1 aus Deutschland und der Schweiz und aus der Welt des Connected Business.

 

Newsletter abonnieren